Über uns

Erleben Sie das älteste Gasthaus in Rinkerode!

Gastfreundschaft hat bei den Familien Lohmann-Schürmann eine langjährige Tradition. Bereits seit dem 18. Jahrhundert befindet sich der Gasthof Lohmann in Familienbesitz.Als Jost Lohmann um 1780 auf dem heutigen Grundstück des Hotels Lohmann seinen land­wirtschaftlichen Betrieb ein­richtete, gab es die Bahnlinie von Hamm nach Münster noch nicht. Bald nach 1800 ging der Betrieb an Judokus Heinrich Lohmann und seine Ehefrau Anna Maria über. Die Lage des Hofes am Ortseingang war für die von ihnen eröffnete Gastwirt­schaft vorteilhaft. Günstig waren für das Haus auch der Bau der Bahnlinie sowie des Bahnhofs.

Gastronomie ist Familientradition

August Schürmann genannt Lohmann und Ehefrau Auguste setzten die Gastronomie-Tradition fort. So auch Heinrich Schürmann-Lohmann dessen Ehefrau Maria „Mutter Lohmann“ aus einer Sauerländer Gastronomen-Familie stammt, die den Gasthof Wälter in Meschede betrieb. Schon damals floss zum Wohl der Gäste professionelle Gastronomieerfahrung in den Gasthof Lohmann. Der Vater der heutigen Chefin Bernadette Lohmann, Heinrich Schürmann-Lohmann, der wie Ehefrau Irene auch heute noch im Gasthof aktiv ist, lernte Kellner und Koch im Hauptbahnhofsrestaurant „Mit der persönlichen Note“ Hagen Westfalen und Buffetier in der Stadtschänke Düsseldorf. Anschließend zeichnete er als Geschäftsführer-Assistent für die Staatlichen Strandhallen auf Norderney verantwortlich bis er als Koch zur Bundeswehr nach Münster-Handorf ging. Nachdem sein Vater Heinrich im Alter von 59 Jahren verstorben war, musste er zwischendurch nach Hause, um seine Mutter zu unterstützen. Im Juli 1967 übernahm Heinrich Schürmann-Lohmann den Betrieb als Geschäftsführer. Später kam seine Ehefrau Irene hinzu, die ebenfalls beachtliche Gastronomieerfahrung mitbrachte. In Zell an der Mosel hatte sie Köchin gelernt und  im Hugerlandshof in Münster Kellnerin.

Bernadette Lohmann übernimmt die Geschäftsführung

Am 1. Januar 2005 übernahm Bernadette Lohmann nach äußerst nützlichen „Lehr- und Wanderjahren“ den Gasthof Lohmann von ihren Eltern. Zuvor absolvierte sie das Fachabitur auf der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft. Anschließend eine Ausbildung als Köchin im Davert-Jagdhaus in Münster-Amelsbüren (damals 1 Michelin-Stern). Sie schloss eine Ausbildung zur Hotelkauffrau im 4 Sterne Superior Wellnesshotel Deimann in Schmallenberg-Winkhausen, heute 5 Sterne Romantikhotel, an und blieb danach als Rezeptionistin bei Deimanns. Weitere Stationen waren das Romantikhotel 4 Sterne Haus Platte in Attendorn-Niederhelden und das 4 Sterne Superior Hotel Residence am Starnberger See in Feldafing.

So viel Gastronomie-Erfahrung sollte sich positiv auf die Zufriedenheit der Gäste auswirken. Langjährige Stammgäste sind ein gutes Zeichen, dass Bernadette Lohmann die Leidenschaft, Gastgeber zu sein, von ihren Vorfahren geerbt hat. Sie betreibt das Haus heute in der 6. Generation.